• Registrieren
 

Kostenlos und schnell Antworten erhalten:

Keine Registrierung erforderlich!

Schon angemeldet? Hier einloggen

Suche schlüpfrige Geschichten für Erwachsene :D

–1 Stimme
Gerne alles was ihr habt zu mir, wäre aber schön, wenn sie nichts kosten würden
gefragt vor 1 Jahr von Dornenvogel69 Schüler (210 Punkte)

9 Antworten

0 Stimmen
http://fotze.info/die-kontaktanzeige-3/  schlüpfrig genug? Da sind auch noch einiganze Reihe mehr Geschichten
beantwortet vor 1 Jahr von Sophiechen Schüler (220 Punkte)
0 Stimmen
Gibts in Massen in Google zu finden.
beantwortet vor 1 Jahr von lurch Master (7,810 Punkte)
0 Stimmen

Da gibt es so einige Seiten, wo man kostenlose Sexgeschichten lesen kann. Es ist aber schwer etwas zu finden, wo man dann nicht soviel Werbung zu sehen bekommt. Daher solltest du schon gucken, was es da so wirklich gutes gibt!

beantwortet vor 11 Monate von anonym
0 Stimmen
Pornostories gibts genug!
beantwortet vor 5 Monate von anonym
bearbeitet vor 5 Monate von anonym
0 Stimmen
Och menno, da hab ich so ne schöne Schweinkram-Geschichte, aber wenn ich sie hier reinkopiere, erscheint sie bloß zur Hälfte! Schweinerei, sowas!
beantwortet vor 5 Monate von anonym
bearbeitet vor 5 Monate von anonym
0 Stimmen
Gibts nicht separate Seiten für sowas?
beantwortet vor 5 Monate von Triptyk Master (5,770 Punkte)
0 Stimmen

Sexy Bikinistreifen

Ja, auch Männer führen manchmal Urlaubstagebuch!

14.25 Uhr: Wahnsinn! Über 40°C im Schatten, aber den gibt es hier an der Playa nicht. Dafür jede Menge rassiger Latinas, dunkelhäutige Bikinischönheiten, die ihre heißen Bodys in der tropischen Sonne atemberaubend braun rösten lassen.

14.30 Uhr: Es ist nicht zu übersehen, wie viele der Strandschönheiten es bei dieser Gluthitze in ihren engen Bikinioberteilen kaum noch aushalten. Aber so lästig der kleinste Fetzen Stoff auf der Haut auch ist, Luft ranlassen geht leider nicht, denn topless ist für die Damen an diesen Stränden ein absolutes Tabu.

14.40 Uhr: Gerade hat die wohl heißeste Braut der ganzen Playa in unmittelbarer Nähe ihr Strandlaken ausgebreitet. Perfekte Kurven, ein bananengelber Bikini schnürt sich in ihren schwarzbraunen Body.

15.03 Uhr: Seit einigen Minuten blättert sie in einer Illustrierten und nippt hin und wieder an einer Flasche Mineralwasser. Ihre extrem dunkle Haut glänzt in der heißen Sonne wie geölt.

15.11 Uhr: Immer wieder fummelt sie an ihrem Bikinioberteil herum, das sich straff in ihren glänzenden Traumbody schnürt. Es muss die reinste Tortur sein, das kneifende, juckende Ding bei dieser Hitze nicht mal kurz ablegen zu dürfen.

15.27 Uhr: Ich versuche mich etwas abzulenken und nicht mehr zu der attraktiven Lady hinüberzusehen, aber es gelingt mir nicht, und ich muss immer wieder hinschauen.

15.36 Uhr: Laut stöhnend hat sie soeben ihre Schultern von den engen Trägern befreit, die dort ziemlich eingeschnitten haben und tiefe, weiße Striemen hinterlassen. Wie gut ihr das tut, ist offensichtlich. Außerdem ist es extrem sexy, wenn bei dunkelhäutigen Bikinischönheiten Streifen weißer Haut aufblitzen - ein ganz besonderer Hingucker an wohl allen Stränden der Welt! Zeig mehr von dir, Süße!

15.43 Uhr: So völlig ohne Träger machen mich ihre Schultern total an. Ihr ständiger Anblick führt bei mir sogar irgendwie zu einem immer enger werdenden Gefühl in der Badehose. O Mann, sowas hatte ich ewig nicht mehr, von Sex will ich gar nicht erst reden!

15.50 Uhr: Ob die rassige Wahnsinnsbraut wohl etwas davon ahnt, wie verdammt eng es langsam ihretwegen in meiner Badehose wird?

15.53 Uhr: Gerade mit den hellen Striemen auf ihrer tiefbraunen Haut hat diese exotische Lady „das gewisse Etwas“ für mich. Ich gäbe alles dafür, sie mal völlig ohne Bikinioberteil zu erleben, zumal gerade das jetzt sicher eine ganz besondere Wohltat für sie wäre!

16.01 Uhr: Hmmm, das tut gut! Eben hat sie Dekolleté und Busen mit etwas Mineralwasser aus ihrer Flasche bespritzt. Ob sie das kühle Nass auch durch ihren Bikini hindurch spürt?

16.07 Uhr: Um ein bisschen in ihrer Illustrierten weiterzulesen, hat sie sich gerade auf den Bauch gelegt, wobei sich das gelbe Bikinioberteil tief in ihren dunklen, verführerisch glänzenden Traumbody schnürt. So grausam, wie sie das in der Hitze quält, macht mich gerade das irgendwie total an.

16.20 Uhr: Es ist erstaunlich, welchem Druck meine Badehose standzuhalten vermag. Aber ich hole nichts heraus, so schwer mir das auch gerade fällt.

16.33 Uhr: Situation unverändert. Alles knüppelhart bei mir, halte das bald nicht mehr aus!

16.43 Uhr: Schon eine volle Stunde Dauerständer! Hatte das noch nie, glaub ich…

16.48 Uhr: Habe nochmal versucht, mich abzulenken, aber soeben hat mich ein lautes Stöhnen auf die rassige Schönheit aufmerksam gemacht. Was für ein Anblick! Sie hat es in dem kneifenden Ding nicht mehr ausgehalten – das Bikinioberteil ist offen, Schultern, Rücken und Seiten vollkommen entblößt!!!! Gott, muss das eine Erlösung sein!! Tiefe Einschnürungen leuchten hell auf ihrer dunklen Haut.

16.49 Uhr: So eine Wohltat sollten sich auch andere Damen hier an der Playa gönnen! Nur gottverdammte Sadisten können es sich ausgedacht haben, topless hier nicht zu gestatten!

16.50 Uhr: Alle Tabus vergessend und nahezu topless, so bleibt die dunkelhäutige Schöne weiter auf dem Bauch liegen und genießt ungeniert die wohltuende Freiheit ihres gesamten Rückens. Bei so extremen Bikinistreifen muss das für sie einer der seltensten Momente überhaupt sein!

16.51 Uhr: Dieser Rücken, dieser Wahnsinnsrücken! Wie sie gelitten haben muss, kann jeder an ihren Striemen sehen, aber das scheint sie nicht zu kümmern. Bestimmt würde sie sich jetzt gern dort massieren lassen!

16.52 Uhr: Falls ich ihren Anblick noch aushalte, bevor mir alles in die Hose geht, würde ich mich jetzt gern um die Rückenmassage kümmern. Weiß nur gerade nicht, ob ich wirklich aufstehen kann, ohne dass jemand was von meinem Ständer mitbekommt. Scheißegal, ich versuch`s trotzdem, no risk – no fun!

16.53 Uhr: Hilfe, ein Erdbeben! O scheiße, noch viel schlimmer – meine Frau!!! Hab total vergessen, dass die die ganze Zeit neben mir unter dem Sonnenschirm lag! Adieu, ihr schönen Träume!

16.54 Uhr: Füllig und weißhäutig wie Moby Dick im blauen Bikini verlangt meine Frau auch noch von mir, ihr den mächtigen Rücken einzucremen. Ich gehorche, öffne aber den Verschluss ihres Bikinioberteiles nicht, sondern schiebe bloß etwas die Träger von ihren Schultern. Dabei kommen auf ihrer großporigen Haut aber keine Bikinistreifen zum Vorschein, sondern nur rosa Abdrücke. Sexy ist das nicht, aber wenigstens überdeckt der Duft des Sonnenöles etwas ihren Schweißgeruch.

16.55 Uhr: Ich rede mir ein, dass auch meine Frau so sexy Bikinistreifen hat wie die rassige Latina, die allerdings so breit ausfallen, dass für braune Haut kein Platz mehr bleibt. Bringt aber nichts, denn in meiner Badehose beruhigt sich alles schnell wieder. Und tschüss, Dauerständer!

16.58 Uhr: Der dunkelhäutigen Strandschönheit hat es sichtlich gut getan, dass sich mal für ein paar Minuten gar nichts in Schultern, Rücken und Seiten geschnürt hat. Aber zu meinem Bedauern ist auch das jetzt vorbei. Geschickt und ohne auch nur einen Blick auf ihren blassen Busen erhaschen zu lassen, legt sie das enge Bikinioberteil wieder an, um nun ihre Sachen zusammenzupacken und den Strand zu verlassen. Verdammt, meine Träume sind dahin! Und die harte Realität hat mich wieder, schließlich sitzt meine Frau immer noch neben mir.

broken heartbroken heartbroken heartbroken heart

21.40 Uhr: Ich liege neben meiner Frau im Bett des Hotelzimmers. Voll tote Hose wieder einmal!  Warum nur habe ich damals diesen Wal geheiratet?

beantwortet vor 5 Monate von anonym
bearbeitet vor 5 Monate von anonym
0 Stimmen

Am FKK-Strand

Urlaubszeit - schönste Zeit. Und erstmalig besucht Herr Krawuttke aus Wanne-Eickel mit seinem kleinen Töchterchen heute einen FKK-Strand. Allerdings sah die Kleine noch nie zuvor einen nackten Mann, und als sie ihren Vati so im Adamskostüm vor sich stehen sieht, mustert sie ihn daher von oben bis unten. "Du, Paps", fragt sie schließlich, "was ist das eigentlich für ein komisches Baumelzeug, das dir da zwischen den Beinen hängt?" Herr Krawuttke ist sich natürlich völlig darüber im Klaren, dass seine Tochter mit ihren sechs Jahren noch nicht das rechte Alter hat, um bereits aufgeklärt zu werden, daher muss ihm schnellstens was anderes einfallen. "Das ist, äh, naja, das ist meine Ente!" stammelt er schließlich, denn ein besserer Gedanke ist ihm im Augenblick nicht gekommen. "Au fein, ich mag Enten!" ruft die Kleine so laut, dass alle Badegäste des näheren Umkreises zu Herrn Krawuttke aus Wanne-Eickel und seinem aufgeweckten Töchterchen herüberschielen. "Guckt mal alle her", ruft die Kleine nun noch lauter als zuvor, "das Baumelzeug zwischen den Beinen von meinem Vati ist doch das schönste Entchen von der ganzen Welt!" "Irre, eine Ente!" ruft ein fremder Mann und schüttelt sich vor Lachen. "Bist bloß neidisch", sagt da die Kleine zu dem Fremden, "weil dein Entchen viel kleiner und schrumpeliger ist als das von Vati!" Herr Krawuttke hat einen hochroten Kopf bekommen, ihm ist das alles sowas von peinlich, dass er sich mit seinem Töchterchen unverzüglich an ein etwas ruhigeres Plätzchen des FKK-Strandes zurückzieht. Als dieses gefunden ist, legt sich Herr Krawuttke in die heiße Sonne, um sich etwas auszuruhen und von dem Schreck zu erholen. Die Kleine buddelt ein wenig im Sand, während Herr Krawuttke irgendwann in süßen Schlummer fällt und daher gar nicht richtig mitbekommt, dass sich das freche Gör daranmacht, sein Geschlechtsteil zu erforschen. Im Traume allerdings erscheint ihm eine ultrageile, vollbusige und splitternackte Blondine, die Pamela Anderson zum Verwechseln ähnlich sieht und sich liebevoll um das Wohlergehen seines Gemächtes bemüht. Das ist ja soooo schön! Umso böser ist aber sein Erwachen, als er unter höllischen Schmerzen die Augen aufschlägt. Herr Krawuttke liegt in einem Krankenhaus und an seinem Krankenbett steht niemand anderes als sein liebes Töchterchen. "Was ist denn am Strand mit mir passiert?" keucht er gequält. "Ach, eigentlich nix weiter", antwortet die Kleine, "hab bloß mit deinem Entchen gespielt, bis es einen ganz steifen Hals gekriegt hat. Da hab ich es ganz lieb gestreichelt, aber es war unartig und hat mich angespuckt, das böse, böse Entchen! Da hab ich ihm die Eier zertreten, den Hals umgedreht und das Nest angebrannt!" "Damit hast du dich zum Einzelkind gemacht!" stöhnt Herr Krawuttke. Hätte er doch nur gleich die Wahrheit gesagt, denn nun weiß er es: Die heutige Jugend will früh aufgeklärt sein!

beantwortet vor 2 Monate von anonym
0 Stimmen

Familiengespräche bei Tisch

Eine Familie sitzt am Esstisch und der Sohn fragt den Vater, ob er eine Frage stellen darf. „Aber natürlich”, sagt der Vater, „frag nur, mein Junge!”

Der Knabe fragt seinen Vater: „Du, Paps, wie viele Sorten von Brüsten gibt es eigentlich auf der Welt?”

„Nun, mein Junge”, antwortet der Vater, „es wurde Zeit, dass du mir diese Frage stellst, denn du bist groß genug. Es gibt drei Sorten von Brüsten auf der Welt. Mit 20 hat die Frau Brüste, die wie Melonen sind, rund, fest und saftig. Mit 30 bis 40 sind die Brüste wie Birnen, immer noch saftig und schön, doch ein wenig hängend. Und die Frau über 50 hat Brüste wie Zwiebeln.”

„Wie Zwiebeln?” staunt der Sohn.

„So ist es”, erwidert der Vater, „Wie Zwiebeln. Denn wenn du sie siehst, kommen dir die Tränen!”

Mutter und Tochter, die das Gespräch mit angehört haben, macht das sehr ärgerlich, so dass die Tochter eine Frage stellt: „Du, Mama, gibt es auch verschiedene Sorten von Penissen?”

Die Mutter ist ein wenig überrascht, schaut kurz zu ihrem Mann hinüber und sagt: „Ja, mein Töchterchen, so ist es. Ein Mann geht durch drei Phasen. Mit 20 ist sein Penis wie eine Eiche, stattlich und knüppelhart. Mit 30 bis 40 Jahren ist der Penis dann mehr wie eine Palme, flexibel, aber zuverlässig. Nach 50 Jahren aber wird er wie ein alter Weihnachtsbaum.”

„Wie ein alter Weihnachtsbaum?” staunt die Tochter.

„So ist es”, erwidert die Mutter, „tot im ganzen Stamm, vertrocknet von der Wurzel bis zur Spitze. Und die Kugeln hängen dort nur noch zur Zierde!

beantwortet vor 2 Monate von anonym

Deine Antwort

Benachrichtige mich per E-Mail an diese Adresse, wenn meine Antwort ausgewählt oder kommentiert wurde:
Datenschutz: Deine E-Mail-Adresse wird nur verwendet, um dich zu benachrichtigen.
Anti-Spam-Überprüfung:
Um diese Überprüfung in Zukunft zu vermeiden, bitte einloggen oder registrieren.

Ähnliche Fragen

0 Stimmen
3 Antworten
0 Stimmen
0 Antworten
0 Stimmen
17 Antworten
0 Stimmen
4 Antworten
+1 Stimme
2 Antworten